Wirkungsweise

Die Dichtwirkung der Helicoflex® Dichtung beruht auf der plastischen Verformung der metallischen Ummantelung, die eine grössere Verformbarkeit aufweist als die Werkstoffe, die ihn einspannen. Das sind die ebenen Dichtflächen des Flansches, sowie die innenliegende Spiralfeder, deren Windungen eng aneinander liegen. Die Spiralfeder ist so ausgelegt, dass eine gleichbleibende und dauerhafte Anpressung des Metallmantels an die Dichtfläche gewährleistet wird. Durch die Verwendung einer Spiralfeder als elastisches Vorspannelement wird erreicht, dass sich jede einzelne Windung, unabhängig voneinander, der Verformung der Dichtung anpassen kann.

 

Einsatzgebiete 

Die Helicoflex® Dichtung wird überall dort eingesetzt, wo eine hohe Dichtheit und eine lange Lebensdauer gefordert wird:

  • Vakuum / Ultrahochvakuum
  • Kernreaktoren und kerntechnische Anlagen
  • Luft- und Raumfahrt
  • Erdöl und Petrochemie
  • Kryotechnik
  • Hydraulik
  • Ventile, Absperrhähne, Pumpen, Kompressoren u.s.w.
  • Elektronik und Datenverarbeitung
  • Laboratorien und Experimentalphysik
  • Chemie
  • Hüttenindustrie
  • Dieselmotore und andere Kraftmaschinen
  • Dampfkessel
  • Allgemeiner Maschinenbau
  • Alle Anwendungen, in denen Elastomerdichungen durch hohe Temperaturen, grosse Drücke, Ausgasung, Strahlung und Langzeitverhalten nicht genügen.

Eckdaten

  • Dimensionen von 4 mm bis 10 m
  • Temperaturen von -272°C bis 800°C
  • Drücke von Ultra-Hochvakuum bis 1000 bar und mehr
  • Helium-Dichtheitsniveau: Q < 10(-10) mbar.l/s

 

Werkstoffe 

Die wichtigsten Auswahlkriterien der Werkstoffe sind:

  • Mechanisches Verhalten (Kennlinie)
  • Dichtvermögen
  • Elastizität und Fliessverhalten
  • Chemische- und thermische Beständigkeit
  • Gasdurchlässigkeit
  • Korrosionsbeständigkeit
  • Strahlenbeständigkeit
  • Mögliche Werkstoffe: Aluminium, Silber, Gold, Kupfer, Eisen, Nickel, Inox, Monel, Inconel, Titan, u.v.a.

Querschnitte / Formen

Die wichtigsten Hauptausführungen der Dichtungsquerschnitte
sind nebenstehend abgebildet. Die Öffnung der Dichtung
(innen, aussen, schräg, überlappend, mit integriertem Zentrier-
und/oder Begrenzungsring) wird je nach Einsatzfall festgelegt.
Die äussere Form der Dichtung ist vorwiegend rund. Ovale,
rechteckige (mit Innen-Eckradien ca. 5-fach dem Querschnitt)
und freie Formen sind herstellbar.

 

Dichtheitsniveau 

Je nach Anforderung wird unterschieden zwischen:

  • Bulloskopischer Dichtheit [Q < 10 (-4) mbar.l/s Luft]
  • Helium Dichtheit [Q < 10(-9) mbar.l/s Helium]

Einbau

  • Axial-statisch (mit oder ohne Flansch/Flansch-Kontakt)
  • Radial-statisch
  • Dreieckverbindungen
  • Halbdynamischer Einbau (Sitzdichtungen)

 

Auslegung / Berechnung

Die Auslegung von Dichtungstyp, Querschnitt, Materialkombination und Nutgestaltung erfolgt entweder durch den Kunden, basierend auf den Angaben und Berechnungsgrundlagen im Katalog, oder auf Anfrage durch den Ersteller. Gerne sind wir bereit, Sie bei der Auslegung persönlich zu beraten. Wichtige Angaben als Grundlage zur Auslegung von Helicoflex®-Dichtungen sind: Druck, Temperatur/Thermoschock, Medium, Flanschmaterial, andere Betriebseinfllüsse, u.ä. Durch die physikalisch erforderlichen relativ hohen Verpresskräfte ist die Überprüfung der Flansche und Schrauben auf deren Festigkeit erforderlich.

 

Lagerprogramm/Normen 

Die Praxis zeigt, dass Helicoflex®-Dichtungen zu ca. 95% nach Kundenspezifikation angefertigt werden. Der Grund dafür liegt in der vollkommen freien Kompositionsmöglichkeit von Abmessungen, Querschnitt, Dichtungstyp, Materialkombination von Feder, Aussen-/ und Zwischenmantel. Für einige Flanschnormen sind gängige Dichtungen ab Lager lieferbar.

  • Französische Norm (Serie 15000)
  • NFE-Norm 29021 - PN10 bis PN 420
  • ANSI B 16-5-Norm (ASA 150 bis 2500 lbs) NF M 87501
  • NF M 87501-Norm (ASA grosse Serie)
  • RTJ-Norm NF M 87616 ASA B 16 20 oder API 6A
  • DIN-Norm 2632 bis 2638 (PN 10 bis PN 420)
  • MSS SP 44-Norm (DN 26 bis 36 Zoll)
  • API Standard 605-Norm (DN 26 bis 60 Zoll)
  • PNEUROP-Norm (ISO-Norm)

 

Wir sind offizieller Vetriebspartner von Garlock für Helicoflex® Dichtungen in der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein.

Copyright © 2008, Prophysik AG, Vaduz